Rezept – Leckeres Kürbisbrot selbstgemacht

Hallo ihr Lieben,

heute mal wieder ein leckeres Rezept – diesmal Kürbisbrot. Ich liebe Kürbisbrot und kann davon einfach nicht genug bekommen. Dieses Jahr habe ich glatt auch schon dreimal gebacken ❤ Yummy. Das teile ich natürlich gerne mit euch.

ZUTATEN

Für den Teig benötigt ihr:
ca. 350 g Kürbisfleisch (ich nehme gerne Hokkaido)
etwas Wasser
300 g Dinkelmehl (es geht natürlich auch Weizenmehl)
1 Paket Trockenhefe
nach Geschmack 2 – 3 EL Honig
3 Esslöffel Milch
100 ml Öl
1 getrichener Tl Salz

Kastenform oder ähnliches
ggf. Fett für die Backform

LOS GEHT’S

Der Backofen wird auf 180°C vorgeheizt (Ober-/Unterhitze). Die Kastenform ggf. schonmal einfetten.

Den Kürbis mit Wasser abspülen, halbieren und mit einem Löffel von den Kernen befreien. Danach klein schneiden. Die Schale könnt ihr beim Hokkaido problemlos dran lassen. Mit 4 El Wasser in einem Topf andünsten. Immer mal wieder umrühren, damit nichts ansetzt. Wenn ihr das Gefühl habt er ist weich genug, dann könnt ihr ihn mit einem Pürierstab pürieren und kurz zur Seite stellen. Er sollte etwas abkühlen bevor er in den Teig kommt.

Kuerbisbrot_selbstgemacht

Weiter geht es mit dem Teig. Das Mehl mit der Hefe mischen, dann den Honig, die lauwarme Milch, Öl, Salz und das lauwarme Kürbispüree mit dem Rührgerät/Küchenmaschine mit Knethaken zu einem Teig verrühren. Nun muss der Teig erstmal abgedeckt an einem warmen Ort ruhen (Im Winter z.B. auf der Heizung) bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.

Auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmal durchkneten und dann in die Kastenform füllen. Hier auch nochmal wieder an einem warmen Ort aufgehen lassen. Ich schneide dann noch einmal längs den Teig etwa 1 cm dick ein. Dann bekommt das Brot die typische Form. Nach etwa 40 Minuten im Backofen ist euer Brot fertig. Lasst es vor dem Stürzen 10 Minuten abkühlen. Und dann am besten einfach nur genießen 😉

Kuerbisbrot_selbstgemacht_Backform
Hier habe ich die dreifache Menge an Teig gemacht und dann einige kleine Brote verschenkt 😉

Ich wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren und auffuttern =)
Guten Appetit!

>Für das Gelingen der Rezepte kann ich keine Gewähr übernehmen. Eure Materialien, Geräte und der Ofen unterscheiden sich von meinen.<

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s